Die Ausbildung der hier genannten

Mediatorinnen und Mediatoren:

 

Berufsbegleitender Zertifikatskurs »Konflikt-Mediation« an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin

Leitidee

Mediation ist ein kommunikatives Verfahren zur außergerichtlichen Vermittlung und Einigung in Konfliktfällen zwischen einzelnen Menschen oder Menschen und Gruppen (wie auch Institutionen). Mediation will klären und einigen. Sie findet dort Verhandlungsmaterial und Einigungsmöglichkeit, wo die streitenden Parteien in emotionalen wie scheinbar sachlich zwingenden Argumenten gefangen sind und eine kommunikative Ebene verloren haben. Dazu bedient sie sich des erörternden, strukturierten Gesprächs zwischen den streitenden Parteien, der Ressourcensuche, der Vorschlagsverhandlungen und des akzeptierten, bindenden Vertrages. Damit entspricht Mediation dem grundsätzlichen Beratungsansatz sowie dem Gedanken der Hilfe zur Selbsthilfe. Sie gibt den streitenden Parteien die Möglichkeit zur autonomen Entscheidung im Rahmen ihrer jeweiligen sozialen Gebundenheit, indem sie Blockaden überwinden hilft.

Ziele
Die Weiterbildung zur Konflikt-MediatorIn vermittelte praxisnah alle Bereiche der Mediation in ihren grundsätzlichen wie praktischen Möglichkeiten und Verfahrensweisen. Die Module wurden von DozentInnen aus der Sozialarbeit, der Psychologie, der Jurisprudenz (Rechtsanwältinnen und Notar) geleitet. Der Zertifikatskurs entsprach den Standards des BM und der BAFM, ist als Weiterbildungslehrgang durch die Zentralstelle für Klinische Sozialarbeit (ZKS) geprüft und wird als Baustein zur Erlangung der Zertifizierung zum/zur »Fachsozialarbeiter /Fachsozial-arbeiterin für Klinische Sozialarbeit (ZKS)« durch die ZKS in vollem Umfang anerkannt. (Weitere Informationen unter: http://www.klinische-sozialarbeit.de/)



Informationen zur absolvierten Weiterbildung  
   
Fachspezifische Voraussetzungen - mehrjährige Berufserfahrung in psychosozialer Beratung und klientInnenbezogener Berufstätigkeit

- Möglichkeit der praktischen Anwendung der Mediation während des Kurses

   
Abschluss Zertifikat: »Konflikt-Mediatorin (ASH) / Konflikt-Mediator (ASH)«
   
Lehr- und Lernmethoden Lehre, Seminare, Supervision, Intervision, Selbstreflexion
   
Ausbildungszeiten 174 Stunden Seminarzeiten (10 Module)
30 Stunden Gruppensupervision
20 Stunden Reflexionsthemen
40 Stunden Intervisionsgruppen
   
Leistungsnachweise - Teilnahme an allen Veranstaltungen
- Dokumentation von fünf eigenen          Mediationsprozessen
- Vorstellung eines mit der Arbeitsgruppe erarbeiteten Themas zu Fragen der Mediation
- Abschlusskolloquium zu Mediationsthemen
   
Kursleitung Jürgen Schroeder-Banzhaf, Dipl. Psychologe, approbierter Psychotherapeut, Supervisor (BDP), Mediator und Ausbilder für Mediation

im Bundesverband Mediation (BM)